Umweltwettbewerb

Der Umweltwettbewerb am CBG

UmweltwettbewerbUnseren Umweltwettbewerb gibt es schon seit 1998, im Anfangsjahr allerdings zunächst nur als Energiesparwettbe-werb. Bereits im Folgejahr wurde er um die Themen Mülltrennung und Sauberkeit im Klassenzimmer erweitert. Eine weitere Komponente kam im Jahr 2016 hinzu: der Kreativteil.
Somit müssen sich die Klassen der Orientierungs- und Mittelstufe gehörig anstrengen, wenn sie einen der begehrten Preise für den ersten (zusätzlicher Wandertag und 100€), zweiten (50€) oder dritten Platz (25€) gewinnen möchten. Das bedeutet zum einen, von Anfang November bis Ende März Energiesparregeln und Mülltipps zu befolgen und außerdem das Klassenzimmer sauber zu halten (wobei die Schulgemeinschaft natürlich darauf hofft, dass das umweltfreundliche Verhalten dann von Anfang April bis Ende Oktober auf freiwilliger Basis fortgesetzt wird). Zum anderen müssen sich die Klassen mit einem jährlich neu festgelegten Themenschwerpunkt kreativ auseinandersetzen und einer ausgewählten Jury eine Projektarbeit zum entsprechenden Thema vorlegen. Dies soll zu einer intensiveren und nachhaltigeren Auseinandersetzung der Schüler (-innen) mit umweltrelevanten Themen führen.
Die Bekanntgabe des Gesamtergebnisses erfolgt in Form einer Siegerehrung, bei der die besten fünf teilnehmenden Klassen anwesend sind, deren Kreativbeiträge vorgestellt werden.

Ansprechpartnerin für den Umweltwettbewerb ist Frau Froeba [Dagmar.Froeba@cbglu.de].


Aktuelle Ergebnisse des Umweltwettbewerbs

Der Umweltwettbewerb sorgt jedes Jahr für eine große Motivation, sich explizit an die Grundregeln der Mülltrennung, des Energiesparens und der Sauberkeit innerhalb des Klassenzimmers während des Schultages zu halten. So erzielten die teilnehmenden Klassen der Orientierungsstufe 69% der möglichen Pluspunkte im Bereich Energiesparen und 67% der möglichen Pluspunkte im Bereich der Mülltrennung und Sauberkeit im Klassenzimmer. Die Mittelstufenklassen konnten sogar ihre Ergebnisse der letzten 10 (!) Jahre mit 76% bzw. 75% der maximal erreichbaren Punkte in den Schatten stellen!
2. Platz 5cDarüber hinaus sollten sich die Schülerinnen und Schüler einen kreativen Beitrag zu dem Thema „Elektromobilität“ überlegen. Wie dieser Beitrag aussehen sollte und konnte, dabei hatten die einzelnen Klassen vollkommen freie Hand. So durfte die Jury unter anderem verschiedene Plakate, Modelle und etliche selbstgedrehte Videos begutachten und bewerten und manchmal kam man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, welch tolle Ideen in diesen Beiträgen zu sehen waren. Die Klassen haben teilweise in Kleingruppen sehr viel Zeit investiert und insbesondere durch ihre Medienkompetenz gezeigt, wie großartig man Ideen umsetzen kann, ohne dabei den Inhalt zu vernachlässigen. Diese intensive Auseinandersetzung soll einen noch wertvolleren Umgang mit unserer Umwelt bewirken und nachhaltig dafür sorgen, dass jeder erkennt, wie wichtig es in der heutigen Zeit ist, sich intensiv mit diesem Thema auseinanderzusetzen, da wir alle davon betroffen sind.
3. Platz 7pDer neue kreative sowie der altbewährte Teil des Umweltwettbewerbs gingen mit jeweils 50% in die Gesamtwertung ein. Es fiel der Jury wirklich nicht leicht, eine gerechte Rangfolge der Präsentationen festzulegen, sodass das Endergebnis erst nach mehreren Stunden feststand. Schließlich konnte sich die Klasse 7b den ersten Platz und damit den Titel „Umweltklasse des Jahres 2018“ sichern. Dahinter folgte auf dem zweiten Platz die Klasse 5c und auf dem dritten Platz die Klasse 7p. Wir gratulieren allen Klassen sehr herzlich zu ihrem jeweiligen Erfolg für sich, für uns und für die Umwelt!