Sonnenfinsternis 2015

Am 20. März 2015 fand rund um Grönland und über weiten Teilen Europas, Nordafrikas und dem nordwestlichen Asien eine Sonnenfinsternis statt. In unseren Breitengraden wurde dabei die Sonne nur teilweise vom Mond verdeckt – in Ludwigshafen maximal etwa 70%.

Wegen der ausgesprochenen Schönheit und Seltenheit solcher Ereignisse haben wir trotz der kurz darauf stattfindenden CBG-Abiturfeier unsere zwei schuleigenen Teleskope auf die Sonne gerichtet und es allen Interessenten ermöglicht, das Spektakel genauer und über die gesamte Verfinsterungszeit hinweg zu betrachten. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler, viele Lehrer, unser Schulleiter, der Hausmeister und auch zufällig an jenem Tage anwesende Arbeiter auf dem Schulhof nutzten die Gelegenheit.

SoFi2015_1_1200*988Das kleinere der Teleskope wurde speziell für die Sonnenbeobachtung angeschafft. Es zeigt die Sonne ausschließlich im Lichte einer roten Spektrallinie des Wasserstoffs, wodurch viele ansonsten nicht erkennbare Oberflächenstrukturen sichtbar werden. Das größere Gerät ist ein achtzölliges Spiegelteleskop, welches wir zum Zwecke der Sonnenbeobachtung mit einem speziellen Filter ausgestattet hatten, um unser Zentralgestirn ohne Gefahr für die Augen betrachten zu können.

SoFi2015_2_1200*800Dank eines speziellen Adapters konnte an dem Spiegelteleskop eine Spiegelreflexkamera montiert werden. Dadurch ergab sich die Möglichkeit, die Himmels-Show mit dem Auge zu betrachten und zeitgleich zu fotografieren.

SoFi2015_3_310*316Während der Finsternis hat auf diese Weise Philipp Kompa (jetzt MSS13) mehrere hundert Aufnahmen gemacht und allen in einer langen Schlange Wartenden nacheinander den Blick durch das Fernrohr ermöglicht. Ihm, unseren treuen AstroScouts, Frau Deveoglu und dem damaligen Assistenten im Fachbereich Physik, Herrn Dipl. Phys. Michael Münch, sei nochmals herzlich gedankt für die viele Hilfe, ohne die eine solche massive Himmelsvorführung nicht durchführbar gewesen wäre.

SoFi2015_4_310*310Zu unserer Freude gesellte sich bereits von Anfang an ein weiterer Schüler, Jan Keck (nun in der MSS12), zu uns in den Hof und beobachtete und fotografierte die Finsternis mit einem eigenen Teleobjektiv. Im Laufe dieses faszinierenden Morgens wurde klar, dass es am CBG so viele Schüler gibt, die sich für die Thematik interessieren, dass nun die Etablierung einer Astrofotografie-Gruppe ab Anfang des zweiten Halbjahres angedacht ist.

Interessierte Schülerinnen und Schüler (und auch Eltern!) des CBG bitten wir, sich bei einem beliebigen Lehrer des Fachbereiches Physik diesbezüglich zu melden.