Bundesjugendspiele 2017

Bundesjugendspiele 2017

Am Dienstag, den 23. Juni 2017 starteten die diesjährigen Bundejugendspiele im Süd-West-Stadion für die Schülerinnen und Schüler der fünften bis zwölften Klassen des Carl-Bosch-Gymnasiums. Bei herrlichem Sommerwetter durchliefen die Kinder der Jahrgänge fünf bis sieben folgende Disziplinen: Weitwurf, Weitsprung und Sprint. Die Schülerinnen und Schüler der elften und zwölften Klassenstufe halfen beim Aufbau und beim Messen der Werte, außerdem wurde Essen im Eingangsbereich verkauft, darunter auch Waffeln und Eis.

BJS2017_02Auf dem Platz sah man Kinder in Sportklamotten, die gute Laune hatten. Nachdem die meisten von uns beim Versuch, soweit wie möglich zu springen, Sand in den Schuhen hatten, ging es für unsere Klasse beim Sprint weiter. Die einstündige Pause nach den Disziplinen tat jedem ziemlich gut. Nach dem Sprinten waren viele sehr erschöpft. Aber nach einiger Zeit waren die meisten auch wieder fit und es konnte mit der Disziplin Weitwurf fortgefahren werden. Den Arm weit ausgeholt, der Körper angespannt, so warfen die meisten Schüler. Es lief alles wie geplant. Die Lehrerinnen und Lehrer sowie alle Helferinnen und Helfer trugen die Werte in die Liste ein. Jedoch waren einige unter der Schülerschaft nicht gerade glücklich über ihre Leistungen, andere aber waren froh und erleichtert über ihre Ergebnisse: ein ziemliches Gefühlschaos.

BJS2017_03Auch der Staffellauf, an dem jeweils 10 Schülerinnen und Schüler einer Klasse teilnahmen, lief ohne weitere Probleme. Gewonnen oder nicht, wir denken und hoffen, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer Spaß und Freude hatten.
Nach der ganzen Anstrengung sollte etwas Erfrischendes da sein. Ein leckeres Eis schadet niemandem. Zum Glück haben die Schüler der zwölften Klasse auch an das gedacht und verkauften Wassereis, Waffeln und Süßigkeiten.

BJS2017_04Die Klassen des Ganztagsbereichs gingen nach den Spielen mit ihren Lehrern zur Schule zurück. Nach einer Stunde Mittagspause fand dann regulärer Unterricht in lockerer und angenehmener Atmosphäre statt. Letztendlich fanden wir die Bundesjugendspiele dieses Jahres ziemlich toll! Es gab weder Unfälle noch Verletzte und die Spiele verliefen ohne Probleme. Generell freuen sich die meisten Schüler auf die Bundesjugendspiele, denn sie bedeuten fünf Stunden ohne regulären Unterricht. Welcher Schüler freut sich da nicht? Mit seinen Freundinnen und Freunden in der Klasse zu sein ist immer sehr schön. Wir freuen uns auf das nächste Jahr und hoffen wieder auf fleißige Unterstützung.

(Bericht geschrieben von Lavin Esmahil und Hana Taebi, 6b)