Suchtprävention

Suchtprävention am CBG

Foto Wachowski 250*326Seit August 2011 unterrichte ich am Carl-Bosch-Gymnasium in den Fächer Englisch, Französisch und Italienisch und seit Dezember 2013 bin ich für die Suchprävention an unserer Schule verantwortlich. Dabei betreue ich verschiedene Projekte zur Suchtprävention in unterschiedlichen Klassenstufen und kümmere mich um die Organisation zusätzlicher Klassenprojekte.

Als Beratungslehrerin für Suchtprävention des Carl-Bosch-Gymnasiums ist mir besonders wichtig, unsere Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf dieses Thema zu sensibilisieren und zu stärken sowie dann, wenn es notwendig ist, Ansprechpartner für alle Beteiligten zu sein und sie im Umgang mit dem Thema Sucht beratend zu begleiten. Durch meine Präventionsarbeit will ich Schutzfaktoren bei den Schülerinnen und Schülern stärken. Dazu gehört, Widerstands gegen Gruppendruck einzuüben und zu lernen, in Risikosituationen Nein zu sagen, dazu gehört aber auch der Erwerb von Wissen über Suchtmittel und die Konsequenzen ihres Gebrauchs.
Sollten Sie noch Fragen haben oder weitere Informationen wünschen, zögern Sie bitte nicht, sich mit mir per Email in Verbindung zu setzen.
Elisabeth Wachowski
Beratungslehrerin für Suchtprävention
Email: Elisabeth.Wachowski@cbglu.de


Die Suchtprävention stellt eine wichtige Säule der Präventionsarbeit am CBG dar, daher findet sie nicht nur einmalig, sondern zyklisch in mehreren Jahrgängen statt, um Nachhaltigkeit zu erreichen.
Sie ist auch ein essentieller Bestandteil der jährlichen Projekttage. In Kooperation mit verschiedenen außerschulischen Experten werden die Schülerinnen und Schüler in der 7. Jahrgangsstufe mit dem Thema Sucht konfrontiert.

Ausgewählte Inhalte sind hierbei:

  • Stärkung der Persönlichkeit durch Kooperation,
  • Definition des Begriffs »Sucht«,
  • Auslöser für süchtiges Verhalten,
  • Konsum von Suchtmitteln und dessen Folgen (physisch, psychisch, sozial),
  • Umgang mit Süchtigen und
  • die rechtliche Situation im Umgang mit Drogen.

In der 9. Jahrgangsstufe werden die Schülerinnen und Schüler durch gezielte Präventionsarbeit besonders mittels des Workshop »Tom und Lisa« für die Suchtprävention sensibilisiert. Sie setzen sich mit dem Rollenspiel »Tom und Lisa planen eine Party« in spielerischer Form, in Diskussionen und Wettbewerben mit dem Thema »Alkoholismus und dessen Risiken« auseinander und erfahren, dass Partys auch ohne Alkohol eine Menge Spaß machen. Tom und Lisa ist ein interaktives Projekt zur Alkoholprävention, das durch die KKH-Allianz initiiert und von der Villa Schöpflin entwickelt wurde.

In der 10. Klassenstufe arbeiten wir bei der Aktion »Drogen im Straßenverkehr« mit der Polizei zusammen. Für die Sechzehn- bis Zwanzigjährigen ist der Führerschein ein Statussymbol. Wir wollen die Jugendlichen auch darüber informieren, wie schnell der Verlust der Fahrerlaubnis – und damit eine empfindliche Einschränkung ihrer Mobilität – eintreten kann. In diesem Workshop erhalten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen alle Informationen, um in ihrer jeweiligen persönlichen Situation die richtige Entscheidung treffen zu können.