Schulranzen kompakt

Das Pilotprojekt »Mobiles Lernen« in Jahrgang 7

Rund 160 Schulen in Deutschland haben das Tablet bereits im Unterricht im Einsatz, in Ländern wie Schweden oder Lettland wird es bereits ab der 1. Klasse flächendeckend eingesetzt, in den Niederlanden gibt es sogar ganze iPad-Schulen.

Auch wir am Carl-Bosch-Gymnasium setzen nun die mobilen Endgeräte im Rahmen eines Pilotprojekts ein!

In der Stufe 7 wurde mithilfe elternfinanzierter iPads eine Klasse ausgestattet, die von einem eigens dafür geschulten fünfzehnköpfigen Lehrerteam in einem digitalen Klassenzimmer unterrichtet werden. Beamer, WLAN und ein modernes Audiosystem helfen dabei, den Unterricht spannend, abwechslungsreich und interessant zu gestalten. Denn mit einem Tablet sind viele interaktive Lernformen möglich, die man mit Tafel, Buch und Papier so bislang nicht umsetzen konnte. Die Schülerinnen und Schüler lernen nicht nur den verantwortungsvollen Umgang mit den unterschiedlichen Medien, sie lernen außerdem, wie sie den Unterricht selbst mit multimedialen Inhalten füllen und mitgestalten können. Je nach Aufgabenstellungen sind so auch Elemente möglich, die sich im späteren Berufsleben bezahlt machen können.

Seit Beginn des Schuljahres arbeitet die Pilotklasse nun täglich mit dieser innovativen Unterrichtsform. Um auch andere Klassen an dieses Thema heranzuführen, wurden dank der großzügigen Unterstützung der Hopp Foundation zwei mobile Lernkoffer mit je 16 iPad-Air-Geräten und entsprechender WiFi-Ausrüstung sowie einem Beamer angeschafft.

Die Methodik des Unterrichts setzt stark auf die abwechslungsreiche Nutzung der Tablet-Computer. Ob audiovisuelle oder rein visuelle Bearbeitung von Aufgaben, Präsentationen, Einbinden sämtlicher Recherchemöglichkeiten oder entsprechender Apps, der Unterricht erfährt eine Bereicherung und die Schülerinnen und Schüler sind stärker motiviert, mitzumachen. Auch die rein administrative oder organisatorische Seite spart Zeit und bietet Raum für die Vermittlung des reichhaltigen Lehrplans:

  • Hausaufgaben, die digital übermittelt werden,
  • Arbeitsblätter, die gemeinsam bearbeitet werden,
  • Lernmaterialien, die immer bereit stehen etc.

Und die Schülerinnen und Schüler freuen sich über einen deutlich leichteren Schulranzen obwohl alle Schulbücher immer dabei sind: digital auf dem iPad!

Mehr Informationen zum Pilotprojekt erhalten Sie bei Herrn Fischer, Frau Reichert, Herrn Wedel oder jeder anderen Lehrkraft, die in unserer Pilotklasse unterrichtet.
Patrik.Fischer@cbglu.de
Heike.Reichert@cbglu.de
Volker.Wedel@cbglu.de


Weiterführende Artikel zum Thema

in der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« [klick] oder

in der Wochenzeitung »Die Zeit« [klick]